Home | Sitemap | Kontakt | ImpressumDeutschenglish
  • Home
    Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
  • Zur Person
    Univ.-Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Nervenheilkunde, Psychoanalytiker, Karl Heinz Brisch, SAFE, BASE, Bindung, Bindungstheorie
  • Fortbildungen
    • B.B.T in Salzburg
    • B.B.T. in Ulm
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • B.B.T. in München
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • SAFE® in Ulm
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • SAFE® - Mentorentr.
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • SAFE®-Spezial
      SAFE®-Spezial, Fortbildungskurse für SAFE®-MentorInnen mit abgeschlossener SAFE®-MentorInnen Ausbildung. Fremdbetreuung, Schule, Adoptiveltern, Frühgeborene, Supervision, Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • B.A.S.E.® - Babywatching
      B.A.S.E.®- Babywatching, Ausbildung zur B.A.S.E.®-Gruppenleiterin in München, Wien, Ulm, Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
  • Vorträge
    • Vorträge K.H. Brisch
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
  • Themen A-Z
  • Presse-News/-Archiv
    PD Dr. med. Karl Heinz Brisch
  • Präventionsprojekte
    • SAFE®
      Präventionsprojekt: SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern Ein Trainingsprogramm zur Förderung einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Kind, Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • B.A.S.E.®
      Präventionsprojekt: B.A.S.E.®-Babywatching, Baby-Beobachtung im Kindergarten und in der Schule gegen Aggression und Angst zur Förderung von Feinfühligkeit und Empathie
    • MOSES ®
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
  • Forschung
    Forschungsprojekte: Attachment, trauma, and attachment disorders; Developmental trauma disorders: Diagnosis, attachment-based therapy, and prevention ...
    • Projekt SAFE -R
      Studie zur Effektivität von prä- und postnatalen Eltern-Seminaren zur Förderung einer sicheren Bindungsentwicklung
    • Projekt SAFE -L
      Follow-up Erhebung der SAFE®-Evaluationsstudie im Grundschulalter der Kinder
    • Projekt SAFE -Krippe
      SAFE® in Kinderkrippen zur Förderung einer sicheren Bindungsentwicklung von Säuglingen und Kleinkindern
    • Projekt SAFE -Krippe Zertifizierung
      SAFE® in Kinderkrippen zur Förderung einer sicheren Bindungsentwicklung von Säuglingen und Kleinkindern - Zertifizierung von Kinderkrippen, die nach dem SAFE® Konzept arbeiten.
    • Projekt SAFE -JVA
      SAFE®-JVA in der Mutter-Kind-Abteilung des Frauengefängnisses München – Evaluationsstudie
    • Projekt NEO - Frühchenstudie
      Prospektive Längsschnittstudie über die langfristige Bindungsentwicklung ehemals sehr kleiner Frühgeborener von der Zeit im Inkubator bis zum Erwachsenenalter unter Miterhebung der psychischen Situation ihrer Eltern
    • Projekt BASE -FFM
      Prospektive Längsschnittstudie im matched-pair Vergleich mit einer Interventionsgruppe und Kontrollgruppe zur Evaluation des bindungsbasierten Präventionsprogramms „B.A.S.E.® - Babywatching gegen Aggression und Angst zur Förderung von Sensitivität und Empathie“ bei Kindern im Alter von 3 bis 11 Jahren in Frankfurt am Main
    • Projekt MOSES®
      Prospektive Wartekontrollgruppen-(Matched-Pairs Design) Studie zur Evaluation eines stationären Intensivpsychotherapiekonzepts bei frühtraumatisierten Kindern im Alter von 6-13 Jahren
    • Projekt ADHS und Trauma
      Einfluss von traumatischen Erfahrungen der Eltern und des Kindes auf die Entwicklung von Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörungen (ADHS-Störung)
    • Projekt B.A.S.E.®-ADHS
      Randomisierte Interventionsstudie zur Effektivität des Präventionsprogramms B.A.S.E.® - Babywatching bei Kindergartenkindern mit Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsproblemen
  • Veröffentlichungen
    • ADHS
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • Bücher/ Deutsch
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
      • Bindung und emotionale Gewalt
        Die Beiträge aus Forschung, Klinik und Prävention zeigen einerseits die Ressourcen für Wachstum durch sichere Bindungserfahrungen auf, andererseits verdeutlichen sie die traumatischen Auswirkungen von emotionaler Gewalt in unterschiedlichen Situationen und Lebensaltern und diskutieren Möglichkeiten der Prävention und Hilfe.
      • Reihe Bindungspsychotherapie, Band 5: "Pubertät"
        Das zentrale Thema der Pubertät lautet, wie Jugendliche und ihre Bindungspersonen eine Balance zwischen Bindungssuche, Loslösung und Autonomie finden. Brisch beschreibt – auf der Grundlage der Bindungstheorie und mit ausführlichen Therapiebeispielen – die Möglichkeiten rechtzeitiger Hilfe und Interventionen für Pubertierende und ihre Bezugspersonen.
      • Vorankündigung: Reihe Bindungspsychotherapie, Band 4: Grundschulalter
        Das Buch beschreibt – auf der Grundlage der Bindungstheorie und mit ausführlichen Therapiebeispielen – die Möglichkeiten rechtzeitiger Hilfe und Interventionen im Grundschulalter
      • Reihe Bindungspsychotherapie, Band 3: Kindergartenalter
        Viele therapeutisch relevante Störungsbilder haben ihren Ursprung in der frühen Kindheit. Brisch beschreibt - auf der Grundlage der Bindungstheorie und mit ausführlichen Therapiebeispielen - die Möglichkeiten rechtzeitiger Hilfe und bindungsorientierter Interventionen im Kindergartenalter.
      • Reihe Bindungspsychotherapie, Band 2: "Säuglings- und Kleinkindalter"
        Reihe Bindungspsychotherapie – Bindungsbasierte Beratung und Therapie. Viele therapeutisch relevante Störungsbilder haben ihren Ursprung in der frühen Kindheit. Brisch beschreibt – auf der Grundlage der Bindungstheorie und mit ausführlichen Therapiebeispielen - die Möglichkeiten rechtzeitiger Hilfe und Interventionen schon im Säuglings- und Kleinkindalter.
      • Reihe Bindungspsychotherapie, Band 1: "Schwangerschaft und Geburt"
        Reihe Bindungspsychotherapie, Band 1. Der erste Band der neuen Reihe von Karl Heinz Brisch Dieser Band zeigt die Möglichkeiten auf, wie man Eltern auf der Grundlage der Bindungstheorie beratend und psychotherapeutisch zur Seite stehen kann. Er betrachtet die Veränderungen der werdenden Eltern schon ab dem Zeitpunkt der Konzeption, während der gesamten Schwangerschaft sowie in der Zeit während und nach der Geburt.
      • Bindungstraumatisierungen. Wenn Bindungspersonen zu Tätern werden
        Vom eigenen Vater, der eigenen Mutter, dem Lehrer, Therapeuten oder Pfleger missbraucht. Bindungstraumatisierungen gehören zu den schwersten Traumatisierungen überhaupt. Sie haben langfristige und gravierende Auswirkungen auf alle psychischen, sozialen und körperlichen Bereiche des Betroffenen.
      • Bindung und Migration
        Menschen mit Migrationshintergrund gleich welchen Alters haben ein erhöhtes Risiko für Abhängigkeitserkrankungen, posttraumatische Belastungsstörungen, psychosomatische Leiden und andere psychische Störungen.
      • Bindung und Psychosomatik/ Bereits erschienen!
        Schwangerschaft und die frühkindliche Erfahrung eines Menschen, insbesondere die Qualität seiner Bindungsbeziehungen, wirken nachhaltig bis ins Erwachsenenleben und stehen häufig im Zusammenhang mit psychosomatischen Erkrankungen. Die Autorinnen und Autoren stellen in diesem Band das Wissen um das Zusammenwirken von Körper, Seele, Geist und Umwelt dar.
      • Bindung und Trauma
        Das Wissen der modernen Bindungsforschung und modernen Psychotraumatologie erstmals in einem Band! Die Beiträge dieses Bandes führen die teilweise auf unterschiedlichen Wegen entstandenen Erkenntnisse der beiden Richtungen zusammen.
      • Bindung und Jugend
        Psychische Probleme verstehen und behandeln - oder besser: vermeiden! International renommierte Forscher und Kliniker verdeutlichen, wie psychopathologische Entwicklungen bei Jugendlichen mit traumatischen Erfahrungen und desorganisierter Bindung aus ihrer Kindheit verstanden, wie sie behandelt werden können und welche Möglichkeiten zur Prävention bestehen.
      • Bindung und seelische Entwicklungswege
        Die heute weltweit führenden Bindungsforscher aus den USA, aus England und aus Deutschland berichten in aktuellen Beiträgen über den derzeitigen »State of the Art« ihres Faches. Das Thema Bindungen und Bindungsstörungen findet gerade in jüngerer Zeit ein zunehmendes Interesse.
      • Bindung und Sucht
        Wenn die Droge die Bindungsperson ersetzt Alkohol, Drogen, Medikamente oder Computerspiele - vieles kann Menschen süchtig machen. Dieses Buch macht Zusammenhänge zwischen Bindung und Sucht deutlich. Internationale renommierte Forscher und Kliniker zeigen therapeutische und präventive Möglichkeiten in Zusammenhang mit Suchterkrankungen auf.
      • Bindung - Paare, Sexualität und Kinder
        Nicht nur die Paarbeziehung, sondern auch die Entwicklung der Kinder wird durch die früheren Bindungserfahrungen der Partner beeinflusst. Heute weiß man: Die Entwicklung einer sicheren emotionalen Bindung des Kindes an seine Eltern ist ein bedeutender Schutzfaktor in der kindlichen Entwicklung. Kinder mit einer sicheren Bindung könnensich besser in die Gefühle anderer Menschen hineinversetzen, haben eine bessere Sprachentwicklung, sind kreativer, haben mehr Freude und finden rascher Lösungsmöglichkeiten in schwierigen Situationen
      • Bindung und frühe Störungen der Entwicklung
        Frühe Störungen der Entwicklung beginnen in der Schwangerschaft und im Säuglingsalter. Sie beeinflussen entscheidend die Entwicklung des Kindes und haben später als psychische und psychosomatische Erkrankungen langfristige Auswirkungen bis ins Erwachsenenalter. Hierzu gehören etwa Störungen aus dem autistischen Spektrum, frühe Ängste, depressive Symptome und kognitive Entwicklungsschwierigkeiten mit Störungen des Gedächtnisses.
      • SAFE® – Sichere Ausbildung für Eltern. Sichere Bindung zwischen Eltern und Kind
        SAFE® vermittelt Eltern die notwendige Sicherheit im Umgang mit ihrem Baby. Mit SAFE® lernen Eltern bereits in der Schwangerschaft, feinfühlig, prompt und angemessen auf die Signale ihres Kindes zu reagieren. Dadurch entwickeln die Babys eine sichere Bindung als stabiles Fundament ihrer Persönlichkeit.
      • Bindung, Angst und Aggression. Theorie, Therapie und Prävention
        Was geht in aggressiven und ängstlichen Kindern vor? Aggressionen und Ängste entstehen oft früh im Laufe der kindlichen Entwicklung und können sich zu schwerwiegenden emotionalen und sozialen Störungen bis hin zur Kriminalität weiterentwickeln. International renommierte Experten zeigen, was in Prävention, Beratung und Psychotherapie getan werden kann.
      • Wege zu sicheren Bindungen in Familie und Gesellschaft. Prävention, Begleitung, Beratung und Psychotherapie
        Wege zu sicheren Bindungen in Familie und Gesellschaft. Prävention, Begleitung, Beratung und Psychotherapie Familie und Gesellschaft beeinflussen lebenslang die Bindungsentwicklung. Wie können Krippen, Kindergärten, die Schule und die Familie Kindern sichere Bindungen vermitteln und was kann dabei falsch gemacht werden? International renommierte Forscher und Kliniker stellen die neuesten Erkenntnisse zur Entwicklung der kindlichen Bindung unter den heutigen Bedingungen in Familie und Gesellschaft vor.
      • Kinder ohne Bindung. Deprivation, Adoption und Psychotherapie
        Fehlende Bindungserfahrungen und trotzdem Heilung. Die international renommierten Autoren diskutieren die Folgen von schwerwiegender Vernachlässigung im frühen Kindesalter und die möglichen positiven Veränderungen für die betroffenen Kinder durch Pflege- und Adoptiveltern.
      • Die Anfänge der Eltern-Kind-Bindung. Schwangerschaft, Geburt und Psychotherapie
        Bindung beginnt schon während der Schwangerschaft. International renommierte Forscher und Kliniker stellen die neuesten Erkenntnisse zur vorgeburtlichen Bindung, zur Bedeutung von Hormonen sowie zu Störungen der Bindungsentwicklung vor. Sie berichten über Präventionsmaßnahmen und zeigen die Möglichkeiten und Grenzen psychotherapeutischer Interventionen auf.
      • Der Säugling - Bindung, Neurobiologie und Gene. Grundlagen für Prävention, Beratung und Therapie
        Vom Dauerschlafwesen zum kompetenten Menschling. International renommierte Forscher und Kliniker diskutieren über die neuesten Erkenntnisse aus der Bindungsforschung und der Neurobiologie sowie über den Einfluss von Genen und Beziehungserfahrungen auf die emotionale, psychische, kognitive, soziale und neurobiologische Entwicklung von Feten und Säuglingen.
      • Bindungsstörungen. Von der Bindungstheorie zur Therapie
        Der Bestseller in völlig überarbeiteter Ausgabe. "Ein Bestseller und Standardwerk, das Strategien weist für Diagnostik, Therapie und Elternschaft: Karl Heinz Brisch entwickelt in dieser vollständig überarbeiteten Ausgabe der »Bindungsstörungen« die integrative therapeutische Praxis um John Bowlbys Paradigma der Bindung weiter und eröffnet neue Perspektiven des Helfens und der Prävention."
    • Bücher/ Englisch
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
      • Sleep and Attachment Disorders in Children
        Sleep and Psychosomatic Medicine presents an overview of sleep medicine and the management of common sleep disorders seen in a wide variety of practice settings. Chapters have been written by experts in the field in order to provide physicians of a wide range of interests and abilities with a highly readable exposition of the principal results, including numerous well articulated examples and a rich discussion of applications.
      • NEW FROM BRISCH AT GUILFORD PRESS - Revised and Expanded!
        Organized around extended case illustrations-and grounded in cutting-edge theory and research-this highly regarded book shows how an attachment perspective can inform psychotherapeutic practice with patients of all ages. Karl Heinz Brisch explores the links between early experiences of separation, loss, and trauma and a range of psychological, behavioral, and psychosomatic problems.
      • Treating Attachment Disorders
        Attachment theory and research have greatly enhanced our understanding of the role of parent-child relationships in the development of psychopathology. Yet until now, little has been written on how an attachment perspective can be used to actively inform psychotherapeutic practice. In this invaluable work, Karl Heinz Brisch presents an attachment-oriented framework for assessing and treating patients of all ages.
    • Bücher/ International
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • Literatur/ Empfehlungen
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • DVD Produktionen
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
      • DVD „Fremde Situation“ nach Mary Ainsworth
        Sichere und unsichere Bindungsqualitäten von Kleinkindern mit ihren Müttern. Die DVD beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Bindungsverhaltensweisen von Kleinkindern und dem dafür entwickelten Beobachtungsverfahren, der Fremden Situation.
      • Die SAFE® Info-DVD für Fachpublikum
        Diese SAFE® Info-DVD richtet sich an Personen, die in medizinischen oder sozialen oder psychologischen Berufen arbeiten wie Hebammen, FrauenärztInnen, Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, PsychotherapeutInnen, PädagogInnen, SozialpädagogInnen, Kinderärzt- Innen, Kinderkrankenschwestern- und pfleger sowie ErzieherInnen.
      • Die SAFE® Info-DVD für Eltern
        Auf dieser Info-DVD wird interessierten (werdenen) Eltern, auf anschauliche Weise präsentiert, was sie in einem SAFE® - Elternkurs erwarten wird. Der Film begleitet einige Eltern auf ihren Besuchen zu den Elternkursen. Dabei werden Einblicke in die Schulungsinhalte gewährt, z.B.: Hoffnungen und Ängste der werdenden Eltern, Vorgeburtliche Bindung, Kompetenzen des Säuglings, Kompetenzen der Eltern, u.a.. Interviewsequenzen mit diversen Eltern, die den SAFE®-Elternkurs besucht haben, verdeutlichen, wie das SAFE®-Seminar erlebt wurden.
      • Film "Nähe zulassen", Frühe Föderung der Eltern-Kind-Bindung
        Ein Film über „Frühe Förderung der Eltern-Kind-Bindung“ und über die Bedeutung einer “sicheren Bindung” für die Entwicklung des Kindes. Der Film "Nähe zulassen" begleitet zwei Elternpaare und eine alleinerziehende Mutter, die sich bewusst dazu entschieden haben, von Beginn an, eine "sichere Bindung" zu ihrem Kind aufzubauen, dazu haben sie sich an Einrichtungen gewandt, die sie bei diesem Vorhaben unterstützen sollen. Zwei der Eltern nahmen an dem Elternkurs "SAFE® - Sichere Ausbildung Für Eltern" teil, ein Präventionsprogramm das von Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch und seinen MitarbeiterInnen entwickelt wurde um bereits ab der Schwangerschaft eine „sichere Bindung“ zum Kind aufzubauen.
      • B.A.S.E.®- Babywatching im Kindergarten
        Brisch, K. H. (2007). B.A.S.E.® - Babywatching. Baby-Beobachtung gegen Aggression und Angst zu Förderung von Feinfühligkeit und Empathie. Dieser Film richtet sich in erster Linie an KindergartenpädagogInnen, KindergartenleiterInnen und LehrerInnen, eignet sich aber auch hervorragend dazu, um Mütter und Väter (mit ihren Babys) über das B.A.S.E.® -Babywatching zu informieren und hierfür zu gewinnen.
      • B.A.S.E.® in der Schule
        Brisch, K. H. (2007). B.A.S.E.® - Babywatching in der Schule. Baby-Beobachtung gegen Aggression und Angst zu Förderung von Feinfühligkeit und Empathie. Dieser Film richtet sich in erster Linie an SchuleiterInnen, LehrerInnen und Eltern. Er eignet sich aber auch hervorragend dazu, um Mütter und Väter (mit ihren Babys) über das B.A.S.E.®-Babywatching zu informieren und hierfür zu gewinnen.
      • B.A.S.E.®-Babywatching in Frankfurt am Main
        Eine Kooperation zwischen dem Stadtschulamt Frankfurt am Main und der Ludwig-Maximilians-Universität München
      • Embracing Closeness/ in english
        Brisch, K. H. (2007): The documentary Embracing Closeness takes a closer look at how to cultivate the parent-child relationship as early as possible and at the importance of a “secure attachment” for child development. The film accompanies two couples and a single mother, all of whom made a conscious decision at the outset to cultivate a warm and loving relationship with their children.
      • B.A.S.E.®-Babywatching im Kindergarten / in english
        Brisch, K. H. (2007). B.A.S.E.® - Babywatching, against aggression and anxiety for sensitivity and empathie. The B.A.S.E.®-Babywatching film is primarily aimed at preschool educators, preschool principals, and teachers, but it is may also be used to inform and interest new mothers and fathers (along with their babies).
      • B.A.S.E.® - Babywatching at school/ in english
        This B.A.S.E.® Babywatching in School DVD is primarily aimed at elementary school teachers, headmasters and headmistresses, and other persons who are interested in implementing prevention programs in schools. But it may also be used to inform and interest new mothers and fathers (along with their babies).
      • SAFE® Informational DVD for Professionals (in English!)
        This SAFE® informational DVD is aimed at persons working in the medical, social, or psychological professions such as midwives, gynecologists, child and adolescent psychotherapists, adult psychotherapists, educators, social education workers, pediatricians, pediatric nurses, and teachers. The DVD contains seven films on various aspects of the SAFE® training program. Four of these films are aimed at interested professionals; the other three films are aimed primarily at SAFE® mentors.
    • Publikationen
      Originalarbeiten, Buchbeiträge und Übersichtsarbeiten, Zitierfähige Abstracts und Supplemente, Poster, Ausgewählte wissenschaftliche Vorträge, Akademische Arbeiten, Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
  • Downloads
    Downloads, Publikationen zu Bindung und SAFE ®, Flyer zu den Präventionsprogrammen, DVD-Produktionen, Zeitungsartikel zu Bindung und SAFE®, B.A.S.E.®-Babywatching
    • Folien
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • Flyer/ SAFE®
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
      • Flyer zu der DVD „Fremde Situation“ nach Mary Ainsworth
        Sichere und unsichere Bindungsqualitäten von Kleinkindern mit ihren Müttern. Die DVD beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Bindungsverhaltensweisen von Kleinkindern und dem dafür entwickelten Beobachtungsverfahren, der Fremden Situation
      • Flyer zu dem SAFE® - Elternkurs
        Hier finden Sie Informationen für (werdende) Eltern. „ Ziel unseres SAFE®-Kurses ist es, Ihnen Sicherheit zu vermitteln, wie Sie auf die Signale Ihres Babys feinfühlig reagieren können. Dadurch entwickeln die Babys eine sichere Bindung als stabiles Fundament ihrer Persönlichkeit. Langjährige Forschungen haben gezeigt, dass dies die beste Startbasis für die weitere Entwicklung ist.“ …
      • Flyer zu dem SAFE®-Mentorentraining
        “ Diese Ausbildung richtet sich an Personen, die in medizinischen oder sozialen oder psycho-logischen Berufen arbeiten wie Hebammen, FrauenärztInnen, Kinder- und Jugendlichen- psychotherapeutInnen,PsychotherapeutInnen, PädagogInnen, SozialpädagogInnen, Kinderärzt- Innen, Kinderkrankenschwestern- und pfleger sowie ErzieherInnen.“
      • Flyer for the SAFE® - Mentor Training (English)
        SAFE® is a training program to enhance a secure attachment between parents an children. The SAFE® mentor training is composed of 4 training days, which include theoretical as well as practical elements. Therefore excerices in small groups will be applied.
      • Flyer SAFE®-Spezial Fortbildungen
        Dieser Flyer wendet sich an SAFE®-Mentoren, die sich für die Fortbildungüber die diversen SAFE®-Spezial Seminare informieren möchten.
      • Flyer zu dem GUSTA – SAFE® Projekt
        GUSTA = Guter Start für werdende Eltern: Die GUSTA-Gruppe wird von einer Geburtsvorbereiter- in und einer Kinderkrankenschwester geleitet. SAFE® = Sichere Ausbildung für Eltern: Ziel des SAFE®-Programms ist die Förderung einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Kind. Zur Förderung der frühkindlichen Entwicklung und um Sie in der Zeit nach der Geburt bis zu den ersten Schritten ihres Kindes zu begleiten und zu unterstützen, gibt es für Sie die Möglichkeit, kostengünstig an einer von diesen zwei Eltern-Gruppen in München teilzunehmen.
      • Flyer zu der SAFE®-Info DVD/ Eltern
        Auf dieser SAFE® Info-DVD wird interessierten (werdenden) Eltern auf anschauliche Weise der Ablauf eines SAFE® - Elternkurses vor- gestellt. Der Film begleitet einige Eltern auf ihren Besuchen zu den SAFE®-Seminaren. Dabei werden auch Einblicke in die verschiedenen Schulungsinhalte der vor- und nachgeburtlichen Treffen in den Eltern- gruppen gewährt
      • Flyer zu der SAFE®-Info DVD/ Fachpublikum und SAFE®-MentorInnen
        Der Flyer enthält Informationen zu der SAFE® Info-DVD. Diese sieben Filme richten sich an Personen, die in medizinischen oder sozialen oder psychologischen Berufen arbeiten wie Hebammen, FrauenärztInnen, Kinder- und Jugendlichen- psychotherapeutInnen, PsychotherapeutInnen, PädagogInnen, SozialpädagogInnen, KinderärztInnen, Kinderkranken-schwestern- und pfleger sowie ErzieherInnen.
      • Flyer zu der DVD "Nähe zulassen", Frühe Förderung der Eltern-Kind-Bindung
        Ein Film über „Frühe Förderung der Eltern-Kind-Bindung“ und über die Bedeutung einer “sicheren Bindung” für die Entwicklung des Kindes. Der Film "Nähe zulassen" begleitet zwei Elternpaare und eine alleinerziehende Mutter, die sich bewusst dazu entschieden haben, von Beginn an, eine "sichere Bindung" zu ihrem Kind aufzubauen, dazu haben sie sich an Einrichtungen gewandt, die sie bei diesem Vorhaben unterstützen sollen. Zwei der Eltern nahmen an dem Elternkurs "SAFE® - Sichere Ausbildung Für Eltern" teil, ein Präventionsprogramm das von Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch und seinen MitarbeiterInnen entwickelt wurde um bereits ab der Schwangerschaft eine „sichere Bindung“ zum Kind aufzubauen.
      • Flyer about the DVD "Embracing Closeness"
        This flyer informs about the film Embracing Closenssess. It is a documentary that looks at how to cultivate the parent- child relationship as early as possible and at the impor- tance of a “secure attachment” for child development (including Informations about the SAFE®-Program and the Babyfriendly Hospital)
      • Flyer SAFE® in AUSTRIA
        SAFE® ELTERNGRUPPEN IN ÖSTERREICH. Projektträger: Verein zur Förderung der Kinder- Jugendgesundheit in Österreich in Kooperation mit Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit.
    • Flyer/ Diverse
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
      • Flyer Internationale Bindungskonferenz 2017
        Die 16. Internationale Bindungskonferenz widmet sich dem Thema DIE MACHT VON GRUPPENBINDUNGEN: Ressourcen und Sicherheit, Gefahren und Fanatismus - Möglichkeiten der Therapie und Prävention.
      • Flyer DVD "Fremde Situation" nach M. Ainsworth
        Sichere und unsichere Bindungsqualitäten von Kleinkindern mit ihren Müttern. Die DVD beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Bindungsverhaltensweisen von Kleinkindern und dem dafür entwickelten Beobachtungsverfahren, der Fremden Situation
      • Flyer Das B.A.S.E.® - Babywatching/ plus DVDs
        Hier finden Sie Informationen zu dem Projekt B.A.S.E.® - Babywatching im Kindergarten und in der Schule. Der Flyer beinhaltet kurze Informationen zu den Ausbildungen in B.A.S.E.® und zusätzlich zu den beiden Info-DVDs I. B.A.S.E.®- Babywatching im Kindergarten und II. B.A.S.E.®- Babywatching in der Schule.
      • Bindungspsychotherapie/ Bindungsbasierte Beratung und Therapie
        Zielgruppen dieser Fortbildung sind: Psychologen, Psychotherapeuten, Pädagogen, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, auch in Ausbildung, und alle anderen Berufsgruppen, die jeweils mit der entsprechenden Zielgruppe des Moduls arbeiten, also evt auch Seelsorger, Allgemeinärzte und Psychiater, Gynäkologen, Hebammen, Geburtsbegleiter, Mitarbeiter in der Jugendhilfe.
      • B.B.T. - Bindungpsychotherapie in Ulm
        Zielgruppen dieser Fortbildung sind: Psychologen, Psychotherapeuten, Pädagogen, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, auch in Ausbildung, und alle anderen Berufsgruppen, die jeweils mit der entsprechenden Zielgruppe des Moduls arbeiten, also evt auch Seelsorger, Allgemeinärzte und Psychiater, Gynäkologen, Hebammen, Geburtsbegleiter, Mitarbeiter in der Jugendhilfe.
      • 2017/ Dipl.Psych. Elke Garbe: Fortbildungscurriculum „Integration traumaassoziierter Selbstanteile (innere Kindarbeit)“, Die Methode der „Integration traumaassoziierter Selbstanteile (Innere Kindarbeit)“©
        Die Seminare richten sich vor allem an Kollegen psycho – therapeutischer, sozial – psychiatrischer und sozial – pädagogischer Berufe, die ihren fachlichen Umgang mit komplex traumatisierten Menschen weiter qualifizieren wollen. Nach einer Einführung in die praxisrelevante Theorie zu Traumatisierung und Dissoziation steht die Vermittlung der Methode der „Integration traumaassoziierter Selbstanteile (Innere Kindarbeit)“ im Zentrum der Fortbildungen.
    • Dokumente Köln
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • Krippenthematik
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • Poster
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • Wiss. Publikationen
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • Medienberichte
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • "Bindung"/ Diverse
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
      • WAIMH: Draft proposal for the Infant Rights Declaration Introduction
        The creation of WAIMH was, in itself, a declaration of the infant's rights for 3 mental health, as reflected in its 5 purposes described in the bylaws: "The ASSOCIATION has been organized to operate exclusively for scientific, charitable and educational purposes as follows: To operate exclusively for charitable, scientific and educational purposes, and more specifically to research and study throughout the world, the mental development and mental disorder in children from conception through three years of age;
  • Weblinks
    Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
    • B.A.S.E. ® Babywatching Australia
      B.A.S.E.® – Babywtaching is an international program taking place in Germany, the UK, Israel, New Zealand and for the first time, AUSTRALIA! It has been developed by Attachment Researcher Dr. Karl Heinz Brisch and Child Analyst Henri Parens and is now gaining momentum around the world. Children are encouraged to watch how a baby grows and develops from week to week, observing interactions between the mother and child with guidance from a facilitator enabling them to discuss what they are seeing.
    • BASE ® Babywatching UK
      BASE ® Babywatching is a highly effective, schools-based programme. A parent, and their baby, visit a class of children, once a week, for half an hour, so the children can watch the interactions between mother and baby, and their developing relationship. Guided by the Group Leader, who is often their teacher, this simple act of detailed observation reduces children’s anxiety and aggression by increasing understanding and empathy. Children feel safer, more focused and ready to learn.
    • Bündnis für Kinder
      Die Stiftung Bündnis für Kinder. setzt klare Zeichen gegen Gewalt. Wir unterstützen und fördern ausgesuchte Projekte zu Gewaltprävention und Kinderschutz.
    • C. G. Jung-Institut Stuttgart
      Das C. G. Jung-Institut e.V. ist eine staatlich anerkannte Aus- und Weiterbildungsstätte für Ärzte, Psychologen und Pädagogen in analytischer und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen.
    • DeGPT (Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie e.V.)
      Die DeGPT (Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie) ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft, die ein Forum bildet für ÄrztInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen und VertreterInnen anderer Berufsgruppen, die mit Menschen mit Traumafolgestörungen in Berührung kommen.
    • Deutsche Liga für das Kind
      Die Deutsche Liga für das Kind ist ein bundesweit tätiges, interdisziplinäres Netzwerk zahlreicher Verbände und Organisationen aus dem Bereich der frühen Kindheit.
    • Dr. von Haunersches Kinderspital
      Unser Haus im Herzen von München steht seit 1846 unter dem Leitgedanken: „Helfen – Forschen – Heilen“.
    • Webseiten KH Brisch
      • Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch
        Prof. Dr. med. K.H. Brisch, ist Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Nervenheilkunde, Psychoanalytiker für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Gruppen.
      • SAFE®-Sichere Ausbildung für Eltern
        Durch die Teilnahme an SAFE® soll es Eltern ermöglicht werden, die emotionalen Bedürfnisse ihrer Kinder – insbesondere im Hinblick auf die Bindungsentwicklung -besser wahrzunehmen und diese durch feinfühliges Interaktionsverhalten zu fördern.
      • B.A.S.E. ® Babywatching
        B.A.S.E.® – Babywatching im Kindergarten/in der Schule zur Förderung von Feinfühligkeit und Empathie, als Prävention gegen Angst und Aggression.
      • 16. Internationale Bindungskonferenz: „Die Macht von Gruppenbindungen“
        Wir laden Sie herzlich ein zur 16. Internationalen Bindungskonferenz München vom 29. September bis 01. Oktober 2017 mit dem diesjährigen Thema „DIE MACHT VON GRUPPENBINDUNGEN, Ressourcen und Sicherheit, Gefahren und Fanatismus – Möglichkeiten der Therapie und Prävention. Ein Säugling entwickelt in unserer Kultur anfangs nur zu wenigen Personen – in der Regel zu seinen Eltern – Bindungsbeziehungen. Im Laufe seines Lebens gewinnen Bindungserfahrungen in Gruppen immer mehr an Bedeutung, etwa in der erweiterten Familie, ebenso in Krippe, Kindergarten, Schule, Peer-Gruppen in der Adoleszenz, Arbeitsgruppen im Berufsleben, in Vereinen, Parteien, Religionsgemeinschaften.
    • Weblinks A-Z
      • B.A.S.E. ® Babywatching Australia
        B.A.S.E.® – Babywtaching is an international program taking place in Germany, the UK, Israel, New Zealand and for the first time, AUSTRALIA! It has been developed by Attachment Researcher Dr. Karl Heinz Brisch and Child Analyst Henri Parens and is now gaining momentum around the world. Children are encouraged to watch how a baby grows and develops from week to week, observing interactions between the mother and child with guidance from a facilitator enabling them to discuss what they are seeing.
      • B.A.S.E. ® Babywatching UK
        BASE ® Babywatching is a highly effective, schools-based programme. A parent, and their baby, visit a class of children, once a week, for half an hour, so the children can watch the interactions between mother and baby, and their developing relationship. Guided by the Group Leader, who is often their teacher, this simple act of detailed observation reduces children’s anxiety and aggression by increasing understanding and empathy. Children feel safer, more focused and ready to learn.
      • Bündnis für Kinder
        BASE ® Babywatching is a highly effective, schools-based programme. A parent, and their baby, visit a class of children, once a week, for half an hour, so the children can watch the interactions between mother and baby, and their developing relationship. Guided by the Group Leader, who is often their teacher, this simple act of detailed observation reduces children’s anxiety and aggression by increasing understanding and empathy. Children feel safer, more focused and ready to learn.
      • C. G. Jung-Institut Stuttgart
        Das C. G. Jung-Institut e.V. ist eine staatlich anerkannte Aus- und Weiterbildungsstätte für Ärzte, Psychologen und Pädagogen in analytischer und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen.
      • DeGPT (Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie e.V.)
        Die DeGPT (Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie) ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft, die ein Forum bildet für ÄrztInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen und VertreterInnen anderer Berufsgruppen, die mit Menschen mit Traumafolgestörungen in Berührung kommen.
      • Deutsche Liga für das Kind
        Die Deutsche Liga für das Kind ist ein bundesweit tätiges, interdisziplinäres Netzwerk zahlreicher Verbände und Organisationen aus dem Bereich der frühen Kindheit.
      • Dr. von Haunersches Kinderspital
        Unser Haus im Herzen von München steht seit 1846 unter dem Leitgedanken: „Helfen – Forschen – Heilen“.
      • DVD – Film „Nähe zulassen“
        Ein Dokumentarfilm über die frühe Förderung der Eltern-Kind-Bindung unf die Bedeutung einer „sicheren Bindung” für die Entwicklung des Kindes.
      • EMDRIA Deutschland e.V.
        EMDRIA e.V. wurde 1995 von einem Therapeutenkreis um Dr. Arne Hofmann, der EMDR in Deutschland eingeführt hat, gegründet. Mit heute schon über 2.000 Mitgliedern ist EMDRIA e.V. eine dynamisch wachsende Fachgesellschaft. Die Mitglieder – approbierte Ärztinnen, Ärzte, Psychologinnen, Psychologen sowie Therapeutinnen und Therapeuten für Kinder und Jugendliche – werden von anerkannten Instituten in EMDR ausgebildet und von EMDRIA e.V. zertifiziert.
      • EFCNI
        EFCNI is the first pan-European organisation and network to represent the interests of preterm and newborn infants and their families. It gathers together parents, healthcare experts from different disciplines and scientists with the common goal of improving long-term health of preterm and newborn children by ensuring the best possible prevention, treatment, care and support.
      • GAIMH e.V.
        Die GAIMH (Gesellschaft für seelische Gesundheit in der frühen Kindheit) setzt sich ein für die Förderung seelischer Gesundheit in der frühen Kindheit sowie für die Vermeidung und Früherkennung von Fehlentwicklungen.
      • Gewaltschutz bei häuslicher Gewalt
        Häusliche Gewalt: Wie sich Betroffene schützen
      • Fluchtpunkt
        Der Verein für Jugendpflege und Jugendhilfe e.V. wurde im Jahr 1994 gegründet um vorbeugende und sozialräumlich orientierte Jugendarbeit für junge Menschen, die in ihrer Entwicklung beeinträchtigt oder gefährdet sind, zu entwickeln und modellhaft zu installieren.
      • Hauner Verein
        Der Hauner Verein – Verein zur Unterstützung des Dr. von Haunerschen Kinderspitals e.V.
      • TraumaHilfeZentrum München e.V.
        Wir sind traumatherapeutisch tätige ÄrztInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, SozialpädagogInnen und SeelsorgerInnen und arbeiten in Institutionen und freien Praxen. Mitglieder aus anderen Bereichen unterstützen und ergänzen unser Anliegen.
      • Zentrum für Psychotraumatologie und Traumatherapie Niedersachsen (ZPTN)
        Das Zentrum für Psychotraumatologie und Traumatherapie Niedersachsen (zptn) ist ein Fortbildungs-Institut und wurde 1998 vom Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Kinder- und Jugendpsychiater Lutz-Ulrich Besser nach jahrelanger therapeutischer Arbeit mit traumatisierten Menschen in Zusammenarbeit mit Alexander Korittko und Gabriele Resin-Besser gegründet.
  • Archiv Bindungskonferenzen
    • Intern. Bindungskonferenz München / Archiv
      Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, frühkindliche Bindung, Bindungsforschung, Bindungstheorie, Eltern-Kind-Bindung, Fortbildungen, BBT- Bindungspsychotherapie, SAFE® - Sichere Ausbildung für Eltern, B.A.S.E.®-Babywatching, Moses-Therapiemodell
      • 16. Internationale Bindungskonferenz München "Macht von Gruppenbindungen" (2017)
        Ein Säugling entwickelt in unserer Kultur anfangs nur zu wenigen Personen - in der Regel zu seinen Eltern - Bindungsbeziehungen. Im Laufe seines Lebens gewinnen Bindungserfahrungen in Gruppen immer mehr an Bedeutung, etwa in der erweiterten Familie, ebenso in Krippe, Kindergraten, Schule, Peer-Gruppen in der Adoleszenz, Arbeitsgruppen im Berufsleben, in Vereinen, Parteien und Religionsgemeinschaften. Menschen können diese Gruppenbindungen als eine große Rressource und emotionale Sicherheit erleben, wie in der Pädagogik, in Selbsthilfegruppen oder in der Gruppen-Psychotherapie...
      • 15. Internationale Bindungskonferenz München "Bindung und Emotionale Gewalt" (2016)
        Wenn Menschen sichere Bindungserfahrungen machen, die von Feinfühligkeit, Respekt, Anerkennung, Unterstützung und Wertschätzung sowie von Hilfe in Notsituationen geprägt sind, wachsen sie in ihrer Persönlichkeit zu gesunden Menschen heran, die den Anforderungen des Lebens normalerweise gut gewachsen sind
      • 14. Internationale Bindungskonferenz München "BINDUNGSTRAUMATISIERUNGEN" Wenn Bindungspersonen zu Tätern werden
        Es ist eine traurige Wahrheit, aber Menschen werden manchmal gerade durch ihre Bindungspersonen traumatisiert. Ihre Traumata können bereits während der Schwangerschaft, aber auch in allen späteren Altersphasen – vom Säuglingsalter bis zum hohen Alter – erfahren werden.
      • 13. Intern. Bindungskonferenz "Bindung und Migration" (2014)
        Viele Menschen verlieren heute durch Umzug, Migration, Flucht und Vertreibung, Folter, Menschenhandel, besonders mit Frauen und Kindern, ihre Beziehungen zu ihren Bindungspersonen und oftmals auch zu Mitgliedern ihrer erweiterten Familie sowie Freunden; zusätzlich werden sie von ihren sprachlichen und kulturellen Wurzeln isoliert.
      • 12. Intern. Bindungskonferenz "Bindung und Psychosomatik" (2013)
        Heute wird das bio-psycho-soziale-ökologische Modell zum Verständnis von Gesundheit und Krankheit zwar weltweit diskutiert, es ist aber noch lange nicht grundsätzlich überall akzeptiert. Die psychosomatischen Forschungen und die klinischen Entwicklungen zur Behandlung von psychosomatisch kranken Patienten haben zu dieser Diskussion einen wesentlichen Beitrag geleistet./ Presseberichte
      • 11. Internationale Bindungskonferenz "Bindung und Jugend", Individualität, Gruppe und Autonomie (2012)
        In der Jugendzeit sind sichere frühkindliche Bindungserfahrungen von besonderer Bedeutung, da Jugendliche sich verstärkt auf den Weg der Ablösung von ihren Bindungspersonen hin zur Autonomie machen müssen. Dieser Weg macht auch Angst und aktiviert die Bindungsbedürfnisse. Manche Jugendliche können sich gar nicht ablösen, andere suchen eine forcierte Ablösung.
      • 10. Internationale Bindungskonferenz "Bindung und Sucht" (2011)
        Alkohol, Drogen, Medikamente, Essen, Hungern, Computerspiele, Spiel- automaten, Arbeit, Beziehungen - vieles kann Menschen süchtig machen. Oftmals beginnt die Sucht damit, dass ein großer Stress, wie er etwa durch psychisch schwierige Entwicklungsbedingungen, traumatische Erfahrungen, unlösbare Konfliktsituationen u.ä. entstehen kann, versuchs- weise durch das Suchtmittel - statt durch die Bindungsperson - zu lösen gesucht wird. Meistens tritt eine kurzfristige, rasche Entspannung ein.
  • Kontakt
    Klinikum der Universität München, Kinderklinik und Poliklinik, Dr. von Haunerschen Kinderspital – Innenstadt, Pädiatrische Psychosomatik und Psychotherapie
  • Datenschutz
  • Impressum
    OA PD Dr. med. Karl Heinz Brisch, Klinikum der Universität München, Kinderklinik und Poliklinik, Dr. von Haunerschen Kinderspital – Innenstadt, Pädiatrische Psychosomatik und Psychotherapie
English