Home | Sitemap | Kontakt | ImpressumDeutschenglish

*Gruppenangebote im Frauennotruf

Unsere nächste Ressourcengruppe startet am Dienstag, den 23. Mai. 10 Abende jeweils dienstags von 17-19 Uhr
Info: 76 37 37 oder Hier

Der nächste Wen Do Grundkurs (traumasensibel): Samstag/Sonntag, 29./30. April 2017
Info: Hier

Frauenfrühstück im ASZ
Die trauma-sensible Biografiegruppe für Frauen ab 60 ist eine fortlaufende Gruppe dienstags von 9:30-11:30 Uhr im ASZ Schwabing-Ost; Unkostenbeitrag pro Frühstück 2 Euro
Info: Hier

Liebe Leserin und lieber Leser,

immer wieder stellen wir fest, dass nicht alle Angebote des Frauennotrufs in vollem Umfang bekannt sind. Wir sind eine Beratungsstelle, an die sich Frauen wenden können, die Gewalt erlebt haben (sexueller Missbrauch, Vergewaltigung, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, häusliche Gewalt …).
Wir bieten persönliche und telefonische Beratung, Traumatherapie sowie Ressourcen- und Therapiegruppen an; eine persönliche Krisenintervention ist innerhalb von 48 Stunden möglich. Zusätzlich leisten wir mit unserem Krisentelefon abends und nachts Hilfe in emotional instabilen Phasen.

Ihr Frauennotrufteam

*Neu
 
Psychosoziale Prozessbegleitung als gesetzlicher Anspruch 
 
Schon über 20 Jahre bietet der Frauennotruf München betroffenen Frauen Prozessbegleitung als Unterstützung bei dem beschwerlichen Weg durch die Justizinstanzen an. Seit 1.1.2017 ist der Anspruch auf die Unterstützung endlich auch gesetzlich verankert.
Unseren neuen Flyer ‚Psychosoziale Prozessbegleitung‘ mit Informationen zum Thema und zu unserem Angebot können Sie bei uns bestellen. 089/76 37 37 oder

*Druckfrisch - unser Sachbericht 2016 ist da!

Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen, bunten und sehr spannenden Sachbericht zu präsentieren. Sie können die Druckversion gerne bei uns bestellen:
Freuen Sie sich auf eine informative Lektüre.

*Anlässlich unseres 25jährigen Jubiläums bieten wir am 3./4. Juli 2017 eine besondere Fortbildung mit Dr. Christine Brähler an:
 
Selbstmitgefühl in Psychotherapie und Beratung
 
"Damit jemand echtes Mitgefühl für andere entwickeln kann, muss man zuerst ein Fundament haben, auf dem man Mitgefühl kultivieren kann. Dieses Fundament ist die Fähigkeit, sich mit den eigenen Gefühlen zu verbinden und sich um sein eigenes Wohlergehen zu kümmern … Fürsorge für andere bedarf Fürsorge für einen selbst." (Der 14. Dalai Lama)
Studien belegen zunehmend die positiven Wirkungen von Selbstmitgefühl auf unser Wohlbefinden. Selbstmitgefühl scheint zudem ein zentraler Wirkmechanismus zu sein, der Menschen in helfenden Berufen vor Burnout schützen kann. In den letzten Jahren wurden Interventionen entwickelt, die Mitgefühl mit uns selbst und mit anderen explizit trainieren.
 
Dr. Christine Brähler ist Psychologische Psychotherapeutin, Dozentin und Supervisorin mit privater Praxis in München, Vorstandsmitglied, International Coordinator of the Center for Mindful Self-Compassion, zertifizierte Ausbilderin in Mindful Self-Compassion (MSC) sowie in Compassion Focused Therapy (CFT).
 
Nähere Informationen/ Webseite: Hier
Nähere Informationen/ Flyer:  Download
English