B.B.T.<sup>®</sup> Fortbildungen

Fortbildungen in Bindungspsychotherapie, bindungsbasierter Beratung und Therapie mit Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch.

Die Herstellung einer sicheren therapeutischen Bindungsbeziehung ist ein grundlegendes Fundament, auf das alle Therapieformen zurückgreifen können.
Ohne die Herstellung dieser Sicherheit in der Beziehung kann eigentlich keine therapeutische Entwicklung stattfinden, weder in der Therapie, noch in der Begleitung von Menschen in schwierigen seelischen Krisen oder Problemlagen.
KH Brisch

Allgemeine Informationen zur Fortbildung in B.B.T.<sup>®</sup>

Das Wissen der Bindungstheorie kann vielfältig für eine bindungsbasierte Beratung und Therapie in allen Altersstufen angewandt werden, wobei sich die Diagnostik und Behandlung je nach Lebensalter der Patienten ganz unterschiedlich gestaltet.

Die Entwicklung einer sicheren emotionalen Bindung eines Kindes an seine Eltern wird heute als ein bedeutender Schutzfaktor in der kindlichen Entwicklung betrachtet.  Kinder mit einer sicheren Bindung können sich besser in die Gefühle anderer Menschen hineinversetzen, haben eine bessere Sprachentwicklung, sind kreativer, haben mehr Freunde und finden rascher Lösungsmöglichkeiten in schwierigen Situationen.

Am besten untersucht sind die elterliche Feinfühligkeit in den früheren Interaktionen mit ihrem Kind, die affektive Bedeutung der frühen sprachlichen Kommunikation und der Rhythmus in der Abstimmung von Handeln und Sprache zwischen Eltern und Kind. Die Bindungsentwicklung ist allerdings durch vielfältige Einflüsse wie Traumata störbar.

Selbsterfahrungsanleitung sowie Videodemonstrationen sind Bestandteil des Curriculums. Anhand von Videobeispielen wird eine Einführung in die Grundlagen der Bindungstheorie gegeben sowie die diagnostischen Methoden und Schritte einer bindungsorientierten Beratung und Therapie dargestellt.

Zielgruppe der Fortbildung in B.B.T.<sup>®</sup>

Zielgruppen dieser Fortbildung sind:

Psycholog*innen, Psycholog*innen, Psychotherapeut*inen, Pädagog*inen, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut*inen, auch in Ausbildung, und alle anderen Berufsgruppen, die jeweils mit der entsprechenden Zielgruppe des Moduls arbeiten, also evt auch Seelsorger*in, Allgemeinärzte*innen und Psychiater*innen, Gynäkolog*inen, Hebammen, Geburtsbegleiter*innen, Mitarbeiter*innen in der Jugendhilfe.

B.B.T.<sup>®</sup> – Bindungsbasierte Beratung und Therapie (B.B.T.<sup>®</sup>)

Die Entwicklung einer sicheren emotionalen Bindung eines Kindes an seine Eltern wird heute als bedeutender Schutzfaktor in der kindlichen Entwicklung betrachtet. Kinder mit einer sicheren Bindung können sich besser in die Gefühle anderer Menschen hineinversetzen, haben eine bessere Sprachentwicklung, sind kreativer, haben mehr Freunde und finden rascher Lösungsmöglichkeiten in schwierigen Situtationen

Hinweis

Für die Teilnahme an der Ausbildung in Bindungsbasierter Beratung und Therapie – B.B.T.®  Modul 2, Modul 3 und Modul 4 ist die Teilnahme an dem B.B.T.®  Grundlagen – Modul 1 eine notwendige Voraussetzung.

Alternativ zu B.B.T.® Modul 1 können andere Ausbildungen bei Prof. Brisch in den Grundlagen der Bindungstheorie und der Bindungsstörungen auf Nachweis anerkannt werden.
Die erfolgreiche Teilnahme an der Ausbildung zum SAFE®-Mentor wird als Äquiavalent für das B.B.T.® Modul 1 angerechnet und qualifiziert für die direkte Teilnahme an der B.B.T.® Ausbildung in Modul 2, Modul 3 und Modul 4.