Die „SAFE®-Spezial" Fortbildungen
richten sich ausschließlich an SAFE®-MentorInnen

(d.h. mit abgeschlossener SAFE®-Mentorenausbildung)

NEWS

19.09.2016

Die SAFE® - Spezial Termine 2017

14.09.2016
Der SAFE® - Spezial Termin „Supervision“ am 24.10.2016 wurde abgesagt!

Diese Informationen gelten für alle SAFE®-Spezial Fortbildungen:

Veranstalter                    : Klinikum der Universität München Kinderklinik
                                         und Poliklinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital

Veranstaltungsort           :
München (die genaue Adresse erhalten Sie mit dem Anmeldeformular)

Seminarzeiten                : 10.00 - 17.00 Uhr (eine Stunde Mittagspause)

Kosten pro Seminartag  : 150,00 Euro (Stand: September 2015)

Flyer SAFE®-Spezial
:Download

 

Anfragen und Ameldungen bitte über:
Kontakt       :
  Frau Di Muro,
E-Mail          :  claudia.muro@med.uni-muenchen.de
Telefon        : +49 (0) 89 /4400 53454

Unsere SAFE® - Spezial Seminare in München:

Die Arbeit mit "mehrfach belasteten Eltern"

Inhalte:
Was muss ich alles beachten, wenn ich mit hochbelasteten und/oder jugendlichen Eltern einen SAFE®-Kurs durchführen möchte?
Welche konkreten Modifikationen sind notwendig, sinnvoll oder möglich?
Wie verhalte ich mich als SAFE®-MentorIn in Bezug zum Jugendamt?

Termin: Montag, 04.12.2017
Dozent:
KH Brisch

Die Arbeit mit psychisch kranken Eltern

Der SAFE®-Spezial richtet sich an alle SAFE®-MentorInnen, die mit psychisch kranken Eltern, z.B. in psychiatrischen Fachkrankenhäusern oder sozialpsychiatrischen Einrichtungen, arbeiten.

Bei dem SAFE®-Spezial wird an einem Seminartag intensiv auf die besonderen Belastungssituationen dieser Eltern eingegangen. Eine psychische Krankheit der Eltern wirkt sich auf die psychische Entwicklung ihrer Kinder aus und daher ist die primäre Prävention mit dieser Klientel von besonderer Bedeutung. Die SAFE®-MentorInnen in diesem Arbeitsfeld sind mit besonderen Schwierigkeiten im Elterntraining konfrontiert.

Dr. Brisch wird auf diese speziellen Bedingungen eingehen, um Eltern mit psychischen Erkrankung auf dem Weg zur Elternschaft mithilfe des SAFE®-Programms begleiten zu können.

Termin: Donnerstag, 09.03.2017
Dozent: KH Brisch

Die Arbeit in Mutter-Kind-Heimen

Dieser SAFE®-Spezial Kurs richtet sich an alle SAFE®-MentorInnen (mit abgeschlossener Mentorenausbildung), die in Mutter-Kind-Heimen arbeiten.

Bei dem SAFE®-Spezial wird an einem Seminartag intensiv auf die besonderen Belastungssituationen von Müttern eingegangen, die in Mutter-Kind-Heime leben. Die SAFE®-Mentorinnen können in diesem Arbeitsfeld in besonderem Maße zur Förderung einer sicheren Mutter-Kind-Bindung beitragen, indem sie die Mütter während der Schwangerschaft und in der Zeit nach der Geburt ihres Kindes mit bindungstheoretisch fundierten Interventionen unterstützen und betreuen.

Dr. Brisch geht auf die besonderen Bedingungen und psychosoziale Faktoren in diesem Setting ein und beantwortet Fragen rund um die Anwendung des SAFE® -Programms in diesen Einrichtungen.

Termin: Freitag, 10.03.2017
Dozent: KH Brisch

Adoptiv- und Pflegekinder

Voraussetzungen:

- ausgebildete SAFE®-MentorIn
- Erfahrungen mit Pflege- und Adoptivkinder und deren Eltern
- Interesse, SAFE®-Kurse für Pflege- und Adoptiveltern anzubieten

Inhalte:
- Aufbau der Bindung von Adoptiv- und Pflegekindern
- Besonderheiten und Probleme beim Bindungsaufbau
- Bindungsstörungen
- Modifikationen und Inhalte des SAFE®-Kurses für Adoptiv- und Pflegeeltern

Termin: Mittwoch, 08.03.2017
Dozent: KH Brisch

Ein Erfahrungsbericht der Seminarteilnehmerin Helga Heugel (Jugendamt/ Landeshauptstadt Stuttgart) über ihr selbst gestartetes Projekt: SAFE®-SPEZIAL , Ein Seminar für Pflegeeltern, Bereitschaftspflege und Adoptiveltern in der Vorbereitung - oder kurz nach der Aufnahme eines Kindes.» mehr

Neuer Termin: Krippe

Viele Eltern, besonders auch SAFE®-Eltern möchten während oder nach ihrem SAFE®-Kurs ihre sicher gebundenen Kinder nur in feinfühlige Fremdbetreuung geben, die kindliche Signale prompt und angemessen beantwortet und den Kindern bei aktiviertem Bindungsbedürfnis Trost spendet.

Eine besondere Bedeutung für die gelungene Trennung von den primären Bindungspersonen hat die Phase der Eingewöhnung  bei der Krippenbetreuung, den Tageseltern oder Großeltern.  Hier ist eine individuelle und an das jeweilige Kind adaptierte Übergangsphase mit Anwesenheit der elterlichen Bezugsperson notwendig, die für das Kind solange als „sicherer Hafen" dient, bis es der neuen „Bindungsperson" vertrauen kann.

 

Auf der Grundlage der Kenntnisse Ihrer SAFE®- Mentoren Ausbildung können sie an diesem Spezialtag vertieft erfahren:

-   Grundlagen und Umsetzungsmöglichkeit einer bindungsorientierten Eingewöhnung

-   die Bedeutung von Bindung und Erkundung, Sicherheitskreis, Stresstoleranzfenster

-   jedes Kind kommt mit seinen eigenen Erfahrungen der Bindungsentwicklung in die
    Fremdbetreuung. Welche individuelle Antwort der Fremdbetreuerin braucht es für die
    verschiedenen Bindungsstile.

-  Wie kann eine gute Kooperation zwischen Eltern und der Fremdbetreuerin gelingen;
   im Hinblick auf die unterschiedlichen Bindungsrepräsentationen der Erwachsenen

-  Feinfühliges Betreuerverhalten im Hinblick auf den bestehenden Erzieher/Kind Schlüssel,
   den Tagesablauf, die Gruppengröße und Zusammensetzung.

 

NeuerTermin: 29. 11. 2016, das Seminar wird von Frau Brigitte Forstner geleitet.


Anmeldeformular:Download

Eltern mit Teenagern und SAFE®-Schule

Die Entwicklung einer sicheren emotionalen Bindung eines Kindes an seine Eltern wird nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen als einer der bedeutendsten Schutzfaktoren in der kindlichen Entwicklung betrachtet. Sicher gebundene Kinder können sich besser in andere Menschen hinein versetzen, haben eine bessere Sprachentwicklung, sind kreativer, haben mehr Freunde und finden rascher Lösungsmöglichkeiten in schwierigen Situationen.

Welche Bedeutung dies in der Schule für Lehrer und Kinder der verschiedenen Altersstufen hat können Sie als bereits ausgebildete SAFE® MentorIn an diesem Spezialtag erfahren.

Themen werden sein: die Basis des Lernens, Umgang mit Störungen im Unterricht, Feinfühligkeit im Schulalltag, schwieriges Verhalten wie Drohen, in Angst versetzen, Bloßstellen, Time-out etc.

Ziel dieses Vertiefungsseminars ist es, Lehrer und andere an Schulen tätige Berufsgruppen (z.B. Schulpsychologen u.a.) bindungsorientiert zu begleiten sowie für den Schulalltag relevante Themen an Schulklassen der verschiedenen Altersstufen zu vermitteln.

Welche Bedeutung dies in der Schule für Lehrer und Kinder der verschiedenen Altersstufen hat können Sie als bereits ausgebildete SAFE® MentorIn an diesem Spezialtag erfahren.


Termin 2016: Bereits gelaufen! Bei Interesse bitte Frau Di Muro kontaktieren.

„Supervisionstag“

Wir freuen uns Ihnen am Vormittag unsere beiden neuen DVDs „Eltern-Kind-Interaktionen II und III vorstellen zu können. Spannende Filmszenen beim Spielen, Essen, Trösten, Stress begleiten, Umgang mit Geschwisterstreit bieten Gelegenheit das Feinfühligkeitstraining unter der Anleitung von Dr. Brisch zu vertiefen.

Außerdem gibt es Raum für die Klärung verschiedenster Fragen rund um SAFE®.
SAFE®-MentorInnen, die bereits einen SAFE®-Kurs leiten, haben die Gelegenheit, Supervision zu erhalten und sich mit anderen SAFE®-MentorInnen über ihre bisherigen Erfahrungen auszutauschen.


Inhalte des Seminars:

-      Feinfühligkeitstraining anhand von neuen Videointeraktionen von  Eltern und ihren Babys

-    Bei Bedarf Vertiefung der Kenntnisse zur Durchführung des Adult –Attachment- Interviews (AAI)
    mit Fokus auf der Erkennung unverarbeiteter traumatischer Erlebnisse

-       Die Anwendung von Traumafragebögen, sowie  Stabilisierungs- und Imaginationsübungen

-   Supervision zu praktischen oder theoretischen Fragen bezüglich der Durchführung des
    SAFE®-Program


Termin: 24. Oktober 2016 >  ABGESAGT!

Seminarort              : CVJM München, Landwehrstr. 13, 80336 München
Seminarzeit            :
09:30 – 17.00 Uhr
Fortbildungspunkte :
angefragt
Kosten                     :
120 Euro
Anmeldeformular    : -

 Für Eltern von Frühgeborenen

Voraussetzungen:
- ausgebildete SAFE®-MentorIn
- berufliche Tätigkeit im Bereich der Neonatologie (z.B. Perinatalzentren)
- Interesse, SAFE®-Kurse für Eltern von Frühgeborenen anzubieten

Inhalte:
- Frühgeborene
- Bindungsaufbau
- Ängste und Bedürfnisse der Eltern
- Verarbeitung der Frühgeburtserfahrung
- Rahmenbedingungen, Inhalte und Modifikationen des SAFE®-Kurses für Eltern von Frühchen

Nächster Termin: 07. November 2016

HINWEIS: Dieses Seminar wird mit dem SAFE®-Spezial Seminar "Behinderung" zusammengelegt.

Thema Behinderung

Sie erfahren:

- Was muss ich alles beachten, wenn ich mit Eltern, die in der Perinatalphase erfahren haben, dass ihr Kind nicht gesund ist, bzw. von einer Behinderung betroffen sein wird (Downsyndrom u.a.), einen SAFE®-Kurs durchführen möchte?

- Welche konkreten Modifikationen sind notwendig, sinnvoll oder möglich?

Nächster Termin: 07. November 2016

HINWEIS: Dieses Seminar wird mit dem SAFE®-Spezial Seminar "Frühgeborene" zusammengelegt.

Thema Jugendhilfe

Im Bereich der Jugendhilfe spielt das Thema „Bindung" eine besondere und wichtige Rolle. Erzieher, Pädagogen und Betreuer sind konfrontiert mit Kindern und Jugendlichen, die eine besondere Lebensgeschichte mitbringen und unterschiedliche, häufig negative Bindungserfahrungen gemacht haben.

Dieser SAFE® - Spezial-Kurs richtet sich an SAFE®- MentorInnen, die den pädagogischen Fachkräften in Einrichtungen der Jugendhilfe eine Unterstützung geben und sie für die Wichtigkeit eines bindungsorientierten Umgangs mit Kindern und Jugendlichen sensibilisieren wollen.

Auf der Grundlage der Kenntnisse Ihrer SAFE®- Mentoren-Ausbildung können Sie an diesem Spezialtag ein vertieftes Wissen über folgende Themen erlangen:

-       Eingewöhnung und Abschied in der Jugendhilfe

-       Bezugsbetreuersystem

-       Wechsel von Betreuern in der Jugendhilfe

-       die Wechselwirkung des Bindungs- und Erkundungssystems, der Sicherheitskreis und das
        Stresstoleranzfenster

-       individuelle Antworten des Fremdbetreuers auf verschiedene Bindungsqualitäten

-       Kooperation zwischen Eltern und der Betreuerin bzw. des Betreuers

-       Berücksichtigung der unterschiedlichen Bindungsrepräsentationen der Erwachsenen und der
        Jugendlichen erkennen und verstehen

-       Feinfühliges Verhalten im Hinblick auf den bestehenden Betreuungsschlüssel,
        den Tagesablauf, die Gruppengröße und Zusammensetzung des Teams Bindungsbasierte
        Beratungsgespräche

Termin:
Dienstag, 05.12.2017
Dozent:
KH Brisch

Sie möchten informiert werden, wenn ein neuer SAFE® Spezial Kurs angeboten wird? Senden Sie uns Ihre Daten, wir informieren Sie per Email: » mehr

Einzel-Beratung und Einzel-Psychotherapie
mit Schwangeren

Termin: Mittwoch, 06.12.2017
Dozent: KH Brisch

Der SAFE®-Spezial richtet sich an alle SAFE®-MentorInnen (mit abgeschlossener Mentorenausbildung), die in Ihrer Einzel-Beratung und/oder Einzel-Psychotherapie individuell mit Schwangeren und Ihren Partnern arbeiten.

Die SAFE®-MentorInnen können in diesem Arbeitsfeld in besonderem Maße zur Förderung einer sicheren Eltern-Kind-Bindung beitragen, indem sie die werdenden Eltern im Einzelsetting während der Schwangerschaft und in der Zeit nach der Geburt ihres Kindes mit bindungstheoretisch fundierten SAFE®-Inhalten unterstützen und betreuen.

Dr. Brisch und seine MitarbeiterInnen gehen auf die besonderen Bedingungen der Vermittlung von SAFE®-Inhalten in diesem Einzel-Setting ein und beantworten Fragen rund um die Anwendung des SAFE®-Programms in diesem Setting.

 

Hinweise zur Fortbildung

Seminarort: CVJM München, Landwehrstr. 13, 80336 München

Seminarzeit: 10.00 - 17.00 Uhr

Fortbildungspunkte: angefragt

Kosten: 150 Euro

 


Wichtiger Hinweis für alle "SAFE®-Spezial" Fortbildungen:


Wir bitten um Verständnis, dass wir uns die Absage von Seminaren oder Programmänderungen z.B. bei zu geringer Teilnehmerzahl, Ausfall eines Dozenten, Hotelschließung oder Fälle höherer Gewalt vorbehalten müssen.

- Im Falle der Absage eines Seminars wegen zu geringer Teilnehmerzahl werden wir Sie hiervon
  spätestens 2 Wochen vor Beginn des Seminars unterrichten.
- In allen anderen Fällen werden wir schnellstmöglich unterrichten.
- Bei Absage der Veranstaltung wird der Seminarpreis selbstverständlich zurückerstattet.
- Für vergebliche Aufwendungen oder sonstige Nachteile, die durch die Absage entstehen, kommt der
  Veranstalter außer in Fällen von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nicht auf.