ab 16.01.2014

Babys als Schulprojekt: Guck mal, er lächelt!

B.A.S.E.®-Babywatching in Norddeutschland Interview mit B.A.S.E.®-Mentor Christoph Moormann. Sendung zum Thema. Lokalzeit Münsterland | Heute, 19.30 Uhr | WDR Fernsehen

Anton ist acht Wochen alt und der Star in der 5. Klasse in der Janusz-Korczak-Schule in Ibbenbüren. "Babywatching" heißt diese besondere Form des Unterrichts. Heute startet eine neue Runde in dem Modellprojekt im Münsterland.

Beim "Babywatching" geht es darum, dass ein wenige Wochen altes Baby und seine Mutter einmal in der Woche zu Besuch in eine Schulklasse kommen und die Kinder rund 20 Minuten das Baby und die Mutter beobachten. Die Schulklasse sitzt im Stuhlkreis, in der Mitte die Mama mit dem Baby. In der Klasse macht die Mutter das, was sie sonst auch tun würde: füttern, wickeln, spielen oder das Baby in den Schlaf wiegen. Die Schüler schauen ganz genau zu und notieren ihre Beobachtungen in einem Tagebuch. Danach sind der Besuch und die Beobachtungen das Thema im Unterricht.

Was haben die Kinder davon?

Für den Schulseelsorger Christoph Moormann ist "Babywatching" eines der besten Anti-Aggressionsprogramme. Er ist seit drei Jahren dabei und ausgebildeter Babywatchingtrainer. Der kleine Anton ist das fünfte Baby, das er mit der Mutter in einer Klasse begleitet. Dabei hat er festgestellt, dass die Schulkinder nicht nur ihre Beobachtungsfähigkeit schulen, sondern eine ganz intensive Erfahrung im Bereich "Einfühlen/Mitfühlen/Empathie" machen. Seiner Einschätzung nach kann "Babywatching" in der Klasse nachhaltig den Umgang miteinander verbessern. Auch das Verhältnis vom Lehrer zur Klasse ändere sich, weil die Lehrer oft ihre Schüler noch mal von einer ganz neuen Seite kennen lernen.

Zum Sendehinweis auf der Webseite des WDR/
hier finden Sie den Fernseh- und Radiobeitrag
: hier

 

Kontakt:
Schulseelsorger Christoph Moormann
An der Michaelkirche 8
49477 Ibbenbüren
Tel.: 05451 / 938 89 75 00

Lesen Sie hierzu bitte auch:

B.A.S.E.®-Babywatching lehrt Gefühle

Fortbildung für Lehrer in Ibbenbüren. In der Familienbildungsstätte Ibbenbüren fand eine Fortbildung zum Babywatching statt. » mehr

Ein Baby als Lehrer für die großen Jungs

Präventionsprojekt in der Janusz-Korzcak-Schule » mehr

„Babywatching“ gegen Bindungsstörungen

In Süddeutschland ist Babywatching schon auf dem Vormarsch. Christoph Moormann will dafür sorgen, dass es auch hier an vielen Schulen angeboten wird. Im Gespräch mit Andrea Bracht erklärt er, worum es geht. » mehr