Präventionsprojekt: SAFE®

SAFE®

SAFE® – Sichere Ausbildung für Eltern
Ein Trainingsprogramm zur Förderung einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Kind

Liebe werdende Eltern,

Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft werfen viele Fragen auf. Zunehmend fühlen sich Eltern verunsichert oder sind unterschiedlicher Meinung, was denn das Beste für ihr Baby sei?

  • Wie werde ich eine gute Mutter, ein guter Vater – vom Paar zur Elternschaft?
  • Müssen Eltern immer da sein – Kinderkrippe, ja oder nein?
  • Was tun, wenn die Eltern andere Bedürfnisse haben als das Baby?
  • Wann fängt Verwöhnung an, wann braucht mein Kind welche Grenzen?
  • Was tun, wenn mein Baby trotz aller Liebe schreit oder nicht einschlafen kann?
  • Wie kann ich verhindern, dass ich unbewusst eigene traumatische Kindheitserlebnisse weitergebe?

SAFE®-Seminare helfen Ihnen, Sicherheit zu entwickeln im Umgang mit Ihrem Baby. Sie lernen bereits in der Schwangerschaft feinfühlig, prompt und angemessen auf die Signale Ihres Kindes zu reagieren. Dadurch entwickelt ihr Baby eine sichere Bindung zu Ihnen. Dies ist die beste Basis, die Eltern ihrem Kind geben können. 

Kinder mit einer sicheren emotionalen Bindungsentwicklung zeigen u.a. mehr prosoziales und weniger aggressives Verhalten, haben größere Empathiefähigkeiten, sind kreativer und ausdauernder bei Leistungsanforderungen, zeigen bessere kognitive Fähigkeiten und mehr Bewältigungsmöglichkeiten in schwierigen Situationen als Kinder mit einer unsicheren Bindungsentwicklung.Bindungsstörungen und insbesondere die Weitergabe von traumatischen Erfahrungen über Generationen sollen durch das primäre Präventionsprogramm verhindert werden.

SAFE® richtet sich an alle werdenden Eltern bis etwa zum 7. Schwangerschaftsmonat und wird bis zum Ende des ersten Lebensjahres in einer geschlossenen Gruppe durchgeführt. Einzelne Eltern können darüber hinaus bei Bedarf auch weitere Hilfen im 2. und 3. Lebensjahr ihres Kindes erhalten.

Das SAFE®-Programm beinhaltet vier Module: Kurstage in der Gruppe vor und nach der Geburt, das Feinfühligkeitstraining, eine Beratungsstelle bzw. Hotline sowie eine Traumatherapie. Mit der Kombination dieser Angebote sollen sowohl gruppentherapeutische Effekte erzielt werden als auch individualtherapeutische Möglichkeiten genutzt werden.

SAFE® Flyer: Download   Zur Website von SAFE®:  »hier

Feedback zum SAFE®-Programm

"1. Am Anfang waren wir bzgl. des Kurses unsicher,
- weil wir als Teilnehmer fremd waren
- weil wir keine großen Probleme in unserer Kindheit hatten und somit nicht sicher waren, ob der Kurs für uns richtig und wichtig ist."...  » mehr

Eltern Feedback zum SAFE®-Programm (S. Temming und A. Schinko/ Mai 2011)

Warum die Teilnahme der VÄTER  wichtig und lohnend ist

„Obwohl ich anfangs nur mitgekommen bin, weil meine Frau es wichtig fand, lohnt es sich jetzt doch sehr für uns alle drei. Ich fühle mich jetzt relativ sicher, wie ich mit meinem Kind umgehen soll, was eine allgemeine Gelassenheit zur Folge hat. Im Kurs traf ich außerdem auf einige Männer, die aus dem gleichen Grund wie ich dabei waren. Und Kontakte zu Eltern gleichaltriger Kinder sind immer gut."  Tobias

Ihr Kind wird eine ganz eigene spezifische Bindung zu Ihnen als Vater aufbauen, die von der Mutter vollkommen unabhängig ist, und die ausschließlich Sie als Vater eigenständig gestalten. Der feinfühlige Umgang mit dem Baby - unser Kursschwerpunkt - entwickelt sich durch praktische Beispiele und konkrete Erfahrungen im Kurs und lässt sich deshalb nur sehr bedingt durch Erzählen oder Bücher weitergeben.

Beim "Familie- Werden" ist die Beziehung von Vater und Mutter als Paar ein tragender Faktor, weshalb die gemeinsame Kursteilnahme an sich schon sehr hilfreich ist. Wir bringen auch immer wieder spezifische PAAR-Übungen ein. So kann das Mann- und Frau-Sein durch die anstrengenden Babyjahre hindurch erhalten bleiben, die Paarbeziehung durch die gemeinsame „Babyerfahrung" sehr profitieren.

Auch die individuelle Beratung, die zentraler und freiwilliger Bestandteil des Kurses ist (zusätzlich zu den Kurstagen), findet zum großen Teil mit Mutter und Vater einzeln statt.

Und last but not least: Väter haben eher selten Austausch mit anderen Männern über ihr Vatersein. Genau dies bietet Ihnen die Gruppe: Wir fördern dies durch einige Arbeitsphasen getrennt in Väter- und Mütter-Gruppe.

  • Hier finden Sie weitere Rückmeldungen von SAFE®-Eltern: »hier
  • Erfahrungsbericht einer SAFE® - Mentorin » hier